Philosophie
Philosophie

Freude und Respekt den Tieren gegenüber möchten wir allen weitergeben.

Wichtig ist uns, dass wir versuchen zu verstehen, was die Pferde uns sagen. Das hat nichts mit Pferdeflüstern zu tun. Pferde denken nicht so anders wie wir.

Wer ein klareres, sicheres und konsequentes Auftreten hat, wird von Mensch und Tier besser verstanden. Durch den Umgang mit den Pferden lernen wir das zu verstehen und so zu handeln.

Zum Reiten gehört aus unserer Sicht auch das Holen des Pferdes aus der Gruppe. Das Putzen um das Tier kennenzulernen und eventuelle kleine Verletzungen zu bemerken. Das Satteln und Zäumen, um sicherer im Umgang mit dem neuen Tier zu werden. Nach dem Reiten das Versorgen und Füttern des Pferdes und das Zurückbringen in die Gruppe.

So lernt jeder die verschiedenen Charaktere der Pferde kennen. Wie bei den Menschen mag man die einen lieber als die anderen. Teils weil das eine Pferd lieber, schöner, schneller etc. ist, teils ist es einfach Sympathie.

Wir möchten unseren Hof nicht als reine Reitanlage betreiben. Es soll ein Ort der Begegnungen, des Verweilens, der Freundschaften sein.

Wenn auch Kinder und Erwachsene vielleicht irgendwann aufhören zu reiten, weil andere Interessen in den Vordergrund treten, und diese später sagen: "Es war eine schöne Zeit", dann ist das Ziel erreicht.

[zurück]

 wird ├╝berpr├╝ft von der Initiative-S