News & Aktuelles
News & Aktuelles

Veranstaltungen in den nächsten 3 Wochen

von/am bis Beschreibung
27.08.2017 27.08.2017 Ponytag f├╝r j├╝ngere Kinder, genauere Infos unter Lagerdaten
03.09.2017 03.09.2017 Ponytag f├╝r j├╝ngere Kinder, genauere Infos unter Lagerdaten
09.09.2017 10.09.2017 2 Tagesritt mit ├ťbernachten auf einem Bauernhof, genauere Infos unter Lagerdaten oder bei Corinne


Lagertermine 2017


Die Lagertermine 2017 stehen nun fest. F├╝r zus├Ątzliche Daten bei Interesse einfach anfragen. Ab sofort k├Ânnen die Anmeldungen ├╝ber das Programm vorgenommen werden.
Link: http://lager.valurhof.ch/


August
18

Ritter Spiele??


Nein, keine Ritterspiele...
Nur Chris mit Wing (der etwas empfindlich auf Stechm├╝cken reagiert ;-)
Gut eingepackt ist halb geritten..
Und woran erkennt man, dass Wing nun schon eine Weile bei uns ist?
Richtig, an den weissen Socken, bald ein waschechter Aargauer :-)


August
18

Wander Besuch


Am Mittwoch sp├Ąterer Nachmittag sind Urs und Gabi mit ihren beiden Tieren zu uns gekommen.
Die 4 machen alles zu Fuss, die erste Etappe war Kirchb├Âzberg/Hagenfirst.
Eine Aufw├Ąrm-Runde, haben wir bald gemerkt.
Seit fast 30 Jahren haben die beiden ihre Tiere und unz├Ąhlige Kilometer abgelaufen. Fl├╝sse zur├╝ck zur Quelle begleitet und auf der anderen Uferseite zur├╝ck, unz├Ąhlige P├Ąsse ├╝berwandert.
Chapeau vor dieser Leistung.
Es war interessant mal von einer ganz anderen Seite Erfahrungen zu h├Âren.
Wir freuen uns immer ├╝ber Wander (reiter), es sind stets interessante Begegnungen.


August
9

├ťberlebensk├╝nstler


Wir vermuten dass unser Fritz ein Strassenhund war, bevor er eingefangen und in die T├Âtungsstation gebracht wurde.
Dank Rosa, welche ihn da entdeckt und Corinne ein Foto mit seinen coolen Fledermausohren geschickt hat, ist Fritz dem Teufel vom Karren gehupft und wohnt nun in der Schweiz.
Nun ist sein Bettli am waschen, aber Fritz ist ja gewitzt und findet sofort eine super Ersatz L├Âsung :-)


August
9

Sch├Âner wohnen


Unsere langj├Ąhrige Pension├Ąrin Sandra, die Besitzerin von Milla, putzt regelm├Ąssig den Aufenthaltsraum.
Als Lohn gibt es einzig hin und wieder einen Zopf oder mal Brownies, aber auch das kann Sandra nicht davon abhalten, gegen das t├Ągliche Chaos im Aufenthaltsraum aufzugeben. Nun hat Sandra auf dem Hof herum gefragt wer beim streichen und r├Ąumen des Raumes helfen w├╝rde und ein knappes Duzend Pension├Ąre, Reitbeteiligungen und angeheiratete M├Ąnner :-) haben sich gemeldet.
Innert 2 Tagen wurde ein sch├Âner wohnen Raum mit erstaunlich viel Platz
gezaubert, Corinne ist immer noch sprachlos.
Ganz, ganz herzlichen Dank an Sandra und ihre Helfer, das war und ist supernett dass ihr eure Freizeit f├╝r den Hof investiert habt.


Juli
19

Versteckis


Die ganze Woche haben die Lagerkids im Stroh Versteckis gespielt.
Das hat Willigert mitbekommen und wollte nun auch mitmachen.
Offenbar sind seine Damen aber etwas tussig, jedenfalls ist Versteckis alleine halt schon nicht soooo lustig..


Juli
18

S Ramseiers wei go grase


Auf unserer ├ľkofl├Ąche wird Tag f├╝r Tag ein St├╝ck geschnitten und den Ponys zum znacht verf├╝ttert.
So haben alle etwas davon: Die Insekten, dass die Wiese solange steht, bzw alles in Ruhe bl├╝hen und versamen kann, die Ponys, dass es in dieser trockenen Zeit, wo wir fast kein Gras mehr haben,
etwas frisches auf den Tisch, pardon in die Krippe kommt und die Lagerkinder, dass sie mitfahren k├Ânnen.


Juli
18

Fabienne&Vepja


Fabienne&Vepja finden immer mehr Sachen, die auch ohne reiten beiden Spass machen.
Neben Bodenarbeit, frei laufen lassen, longieren macht den beiden etwas grosse Freude: Kleine Kinder im Schritt durch den Wald zu tragen. Vepja, die fr├╝her oft st├╝rmisch und nerv├Âs unterwegs war, l├Ąuft mit den Kindern ruhig und zufrieden. Toll, dass Fabienne soviele gute Seiten an Vepja entdeckt. Und sauber ist unsere Vepja, so hat man sie bei Corinne, welche Ponys nur "abstaubt" , nicht gekannt.


Juli
18

Walliser


Unsere kleinen Ponys, welche im letzten Sommer aus dem Wallis zu uns gekommen sind, haben grosse Fortschritte gemacht. Leika und vor allem Leila sind mit chronischer Hufrehe und akutem Schub ├╝bernommen worden.
Grad am ersten Tag wurde ger├Ângt und Blut genommen mit dem Ergebnis dass beide Cushing und Leila noch EMS haben. Inzwischen sind sie mit Medikamenten eingestellt, alle 4 Wochen von unserem Hufschmid betreut und C├ęline und Selina k├╝mmern sich t├Ąglich um die Kleinen. Beide haben wieder viel Lebensfreude, aus der etwas grummligen Leika ist ein lustiges Pony mit Talent zu Zirkuslektionen geworden. Die kleine
├ľsp ist inzwischen gut 1Jahr alt und geht gelegentlich mit Onkel Feykur alleine als Laufbegleitpony beim W├Ągelen mit. Herzlichen Dank an alle, die den Ponys auf ihrem Weg helfen, auch an Jasmin und ihre Familie, welche immer wieder einen finanziellen Zustupf an die Kosten des Trios beitragen.


Juli
18

Alessia&Jacqueline im Aarauer Schachen


Am Sonntag, 9. Juli, fuhren wir fr├╝h morgens nach Aarau in den Schachen um an unserem allerersten Gel├Ąndetraining teilzunehmen. F├╝r alle vier war diese Erfahrung erstmalig und total aufregend. Die vielen unterschiedlichen Hindernisse ben├Âtigten Geschick und Vertrauen. Da es so gut gelaufen ist, wird es bestimmt nicht das letzte Mal gewesen sein. und da es so gut lief, wird es auch nicht das letzte mal gewesen sein ?
Alessia&Jacqueline mit Hiksti&Gladur


Juli
16

Sommerm├╝de


Was kommt nach der Fr├╝hjahrsm├╝digkeit?
Richtig, Sommerm├╝de :-)


Juli
16

Chef Etage


Unser Chefhund und sein *Schtevau* haben die Chef Etage bezogen...
Ist das in den wohl B├╝ros auch so? Bequem sitzen und etwas schauen ob der Betrieb rund l├Ąuft?
Oder haben die beiden da etwas falsch verstanden? ;-)


Juni
26

2 Tagesritt


Bereits zum 4. Mal sind Yolanda, Regula, Anna und Ella 2 Tage mit den Isis unterwegs gewesen. Auch Fabienne und Lelia sind "alte Hasen", nur die erst 9 j├Ąhrige Riana war das erste mal dabei.
Am Samstag sind wir ├╝ber den Mettauerberg, Mettau, Sulz, Kaisen, Ittenthal, Hornussen nach Ueken zum L├Â├Ârhof geritten.
Eine lange Strecke, wir waren gut 6 Stunden unterwegs (gut, es gab auch ein paar Schleichwegli :-). Bruno und Ursula, die Besitzer des sehr sch├Ânen Hofes, haben und freundlich empfangen und unsere Pferde durften die grossz├╝gigen Gruppenst├Ąlle beziehen.
Am Sonntag ging es am morgen los in die Richtung, welche uns Bruno empfohlen hatte. Nach einiger Zeit waren wir bei einer Weg Kreuzung unsicher, aber f├╝r Odinn war klar, rechts. Da Pferde ja offenbar immer nach Hause finden wurde der Weg eingeschlagen und wir ritten an Bauernh├Âfen, Hunden, K├╝hen, Pferden etc vorbei.
Sch├Âne Stecke, nur dass wir nach gut einer Stunde wieder oberhalb des L├Â├Ârhofes auftauchten :-)
Nach dieser Extra Runde entschieden wir uns f├╝r die sichere Variante und ├╝ber Hornussen, B├Âzen erreichten wir das K├Ąsthal und die Sennh├╝tten.
Die Sennh├╝tten bei M├Ânthal kennen wir von unserem Stallausflug im letzen August und von da an war der Heimweg Routine. 2 sch├Âne Tage mit vielen Eindr├╝cken und wir m├Âchten das n├Ąchstes Jahr gerne wieder erleben.


Juni
26

H├╝hner ....


Unsere H├╝hner wohnen nun ganz auf dem Hof, weil Frau Fuchs den H├╝hnerstall oben beim Hasengehege als Selbstbedienungs Buffet angesehen hat :-(
Deshalb sind nun die H├╝hner in unserer N├Ąhe und Fritz und Vito nehmen ihre Aufgabe als H├╝hner Bewacher sehr ernst.
Inzwischen haben die H├╝hnerdamen den Hof in Beschlag genommen, verscheissen ein bisschen alles, buddeln Corinnes Blument├Âpfe um und machen daraus Badewannen, inspizieren den Aufenthaltsraum wenn nicht aufgepasst wird wie die H├Ąftlimacher, entdecken neue, weltbeste Pl├Ątze um die Eier zu legen (zb unter dem offenen Heulageballen, vorsicht beim F├╝ttern),stoppen die Traktoren beim durchfahren, weil unbedingt, grad jetzt zum Mist gelaufen werden muss, erreichen vor unseren Pferden das hingestellte Mischfutter, verteilen sich Abends ├╝berall zum schlafen, nur ja nicht im H├Ąnger der als Stall dient..
Manchmal sind die Damen etwas ├Ąrgerlich, oft lustig und wir freuen uns zu beobachten wie alle ihr Leben geniessen und langsam die beengende Zeit in den Legehennen Betrieben vergessen k├Ânnen.


Juni
12

Tageskurs mit Corinne Hauser


Am Samstag hatten wir (Selina mit Somi, Susanne mit Piltur, Manuela mit Njall, Corinne mit Tamin, C├ęline mit Saela, Elian mit Pjotur und Wing, Sina mit Catoki und Nicole mit Draumur) den zweiten Tageskurs bei Corinne Hauser. Bei traumhaftem Wetter konnten wir viel Reiten. Es war ein sehr gelungener erfahrungsreicher Tag, welcher uns eine gute Mault├Ątigkeit des Pferdes n├Ąherbrachte. Wir konnten viel lernen und bedanken uns bei dir Corinne Hauser f├╝r deine tolle Arbeit, die du wieder geleistet hast!
(von Nicole)


Juni
11

Hunde


Unser Nachbarshund Hillay ist oft (mit oder ohne Sascha) bei uns zu Besuch.
Geliebt von den Kindern und geniesst die Streicheleinheiten.
Hillay kommt aus dem Ausland Tierschutz und hat einige Narben, weil sie von den ehemaligen Besitzern stets an der Kette gehalten und oft geschlagen wurde :-(
Ein tolles Beispiel dass es Sinn macht auch solchen Hunden eine Chance zu geben, Hillay hat sie absolut genutzt,


Juni
11

Sommerfrisuren


Unsere Lilli und Tochter Erna gewinnen wahrscheinlich keinen Scher-Sch├Ânheits-Wettbewerb, haben aber daf├╝r den halben Hof besch├Ąftigt bis die Sommerfrisuren entstanden sind..
Bis wir an den "Scheren auf Zeit" Wettbewerbe telnehmen k├Ânnen, m├╝ssen wir aber noch ziemlich fleissig ├╝ben :-)


Mai
31

Freundschaften


Unsere Pferde sind an die immer ├╝berall durchmarschierenden und mitfressenden H├╝hnerdamen inzwischen gew├Âhnt.
Tamins Besitzerin Corinne hat nun einen sch├Ânen Moment erwischt zum fotografieren.


Mai
26

Gotthelfs Zeiten


Dank unseren Nachbarn Georg, der alles m├Ąht und Sascha und seinem Traktor (ja wir kennen ihn schon, Memet :-) k├Ânnen wir die schon zu hoch gewachsenen Weiden teilweise abschneiden und das Gras nat├╝rlich unseren Ponys f├╝ttern.
Herzlichen Dank f├╝r eure stetige Mithilfe.


Mai
26

Auffahrts Lager


Bei wunderbestem Wetter geniessen wir das Auffahrtsreitlager mit langen Ausritten.


Mai
26

Hope wird Max


Mit unserer t├Ąuschend echten Bulldogge Fritz ist ja noch ein zweiter Hund, ebenfalls aus der T├Âtung, gekommen.
Hope wurde der alte Pudelmix von der Tierschutzorganisation genannt. Hope war stark verunsichert, hatte keinen Plan warum er in die T├Âtung gekommen ist (wir wissen es nat├╝rlich auch nicht) und warum mit dem Flugzeug in die Schweiz und warum seine ehemaligen Besitzer ihn nicht mehr wollten.
Etwas sehr viel neues f├╝r den alten Herrn, der doch nur den ganzen Tag gehalten werden m├Âchte.
Dies ist auf dem Valurhof bedingt m├Âglich, warten doch noch viele andere Tiere auf ein bisschen Zeit.
Fabienne mit ihrem grossen Herz ist spontan eingesprungen und hat Hope zu sich genommen, dass er etwas Ruhe bekommen hat.
Barbara, welche eigentlich zusammen mit ihren Eltern unseren Ferienhund Pancho ├╝bernehmen wollte und leider nicht bekam, ging der alte Opa nicht mehr aus dem Kopf.
Wir kennen es schon ;-), alle Wenn und Abers wurden gr├╝ndlich durchgegangen, organisiert, aufs Herz geh├Ârt und alles besprochen und Tatata !!! Hope durfte zu Barbara ziehen.
Hope heisst nun Max, ist supergl├╝cklich mit Barbara, Barbara ist supergl├╝cklich mit Max und wir alle freuen uns sehr ├╝ber das Happy End f├╝r den alten, liebenswerten Hund.


Mai
21

Ponytag


Wieder ein Ponytag mit farbigen Ponys, herzigen S├Ąulis, herumtobenden Kindern im Stroh, unerm├╝dlichem Fritz und Vito und viiiiel reiten


Mai
10

Gl├╝ck Anh├Ąufung


Fast seit unsere Vepja hier ist wird die eigenwillige Ponydame von Fabienne betreut.
Viele Hochs und Tiefs erlebten die beiden, mit den Austickern und dem endlosen Gehwillen von Vepja war es f├╝r Fabienne nicht immer einfach.
Trotzdem hat Fabienne immer an Vepja geglaubt. In einem schwierigen Vepja-Winter hat Corinne aus Sicherheitsgr├╝nden Fabienne auf ein etwas vern├╝nftigeres Pony umplatziert, aber das hat dem unsichtbaren Band zwischen den beiden keinen Abbruch getan.
Seit ├╝ber zwei Jahr hat Vepja immer mal wieder leicht gelahmt. Verschiedene Therapeuten haben nichts eindeutiges feststellen k├Ânnen, Verdacht war oft der R├╝cken. Nun ist es leider (bisher ohne r├Ântgen Befund, aber was hilft das?) relativ klar... Arthrose o├Ą. im Hals, es quetscht Nervenbahnen und somit das lahmen, stolpern..
Fazit: Unreitbar.
Nat├╝rlich hat uns die Diagnose ersch├╝ttert, aber eigentlich kommt das nicht unerwartet. Wer Vepja kennt, ihren Gehwillen, ihre Eigenheit, ihre Lebensfreude... Vepja ist der Typ Pferd, der auch mit 3 Beinen noch weiterl├Ąuft als w├Ąre nichts..
Nun ist Vepja mit 15 Jahren fr├╝hpensioniert, sie "weg" zu tun da nicht mehr reitbar ist selbstverst├Ąndlich kein Thema, da sie ja keine Schmerzen hat.
Um den Bogen zu schliessen... Fabienne hat seit langem an einem eigenen Pferd herumstudiert, hat ├╝ber den Winter ihr Mami ├╝berzeugt dass ein eigenes Pferd das einzig richtige ist. Hat ├╝berlegt was f├╝r ein Pferd, verschiedene Varianten durchgegangen und nun, absolut wider jeglicher Vernunft, sich f├╝r Vepja entschieden!
Vepja ist und bleibt Fabiennes Seelenpferd und die beiden sind nun fleissig am heraus finden, was alles Spass macht vom Boden aus.
Corinne freut sich riiiesig, dass Vepja soviel Gl├╝ck hat.


Mai
10

Gr├╝sse aus Island


Kevin und Alessia (unsere Hiksti Reiterin:-) sind in Island.
F├╝r alle daheim gebliebenen hier ein paar Fotos von der sicherlich eindr├╝cklichen Ferienreise.


Mai
1

Stall Girls


Unsere Stallgirls mit ihrem Memet.
1000 Dank euch f├╝r das immerw├Ąhrende helfen, ohne euch w├Ąre hier vieles nicht m├Âglich.


Mai
1

Schon wieder Gl├╝├╝├╝├╝├╝ck


Unsere Christina, seit fast ewig Top Helferin bei uns, hat ihren Faxi. Faxi ist ein ehemaliges Schulpony, welches im bereits gesch├Ątzen h├Âheren Alter zu uns gekommen ist. Sicherlich hatte er kein leichtes Leben, immer etwas zu d├╝nn, hat M├╝he mit anderen Pferden die nahe kommen (ausser seinen Freunden :) und einige Baustellen. Trotzdem hat Christina gleich zu beginn ihrer Lehre Faxi ├╝bernommen, wider jeglicher Vernunft. Trotz optimaler Pflege und Liebe ist das Lungenproblem von Faxi nicht kleiner geworden, so dass seit langem nur noch ruhige Schritt Ritte m├Âglich sind. Damit Christina trotzdem neben Faxi und dem helfen noch etwas zum reiten kommt, hat es sich ergeben, dass Lettir ihr Reitpferd wurde. Lettir, der vor ein paar Jahren sehr schweren Herzens von Lisi, welche aus Altergr├╝nden aufgeh├Ârt hat mit Pferden, zusammen mit Sinir zu uns gekommen ist. Lettir der sensible, von einigen hoch gesch├Ątzt, welche aber kein eigenes Pferd m├Âchten oder haben k├Ânnen oder bereits eines haben. Lettir wurde im Herbst `15 immer trauriger und wurde nur noch wenig geritten.In den Winterferien hat sich Christina seiner angenommen und ein Lettir-verw├Âhn-Programm gestartet, welches die Liebe zu ihm in den letzten 1,5 Jahren immer noch gr├Âsser hat werden lassen. Christina hat mal gesagt: "Dass ich Faxi gekauft habe, war das unvern├╝nftigste und gleichzeitig absolut beste in meinem Leben".
Studiert hat Christina schon l├Ąnger, wie es w├Ąre wenn Lettir auch dazu geh├Âren w├╝rde. Viele wenns und aber, wieder unvern├╝nftig (nochmal ├Ąlteres Pferd), aber eben.. Am Sonntag beim K├╝bel waschen von Corinne angesprochen ob sie nun am ├╝berlegen ist (Tierarzt Check am Tag vorher war gut) ob evt nach der Lehre im Sommer...Aber f├╝r Christina war bereits alles klar... Seit Sonntag ist Christina stolze 2-Pony-Besitzerin!!

 wird ├╝berpr├╝ft von der Initiative-S