News & Aktuelles
News & Aktuelles

Veranstaltungen in den nächsten 3 Wochen

von/am bis Beschreibung
24.06.2017 25.06.2017 2 Tagesritt mit ├ťbernachten auf einem Bauernhof, genauere Infos unter Lagerdaten oder bei Corinne
10.07.2017 14.07.2017 5 t├Ągiges Reitlager, genauere Infos unter Lagerdaten


Lagertermine 2017


Die Lagertermine 2017 stehen nun fest. F├╝r zus├Ątzliche Daten bei Interesse einfach anfragen. Ab sofort k├Ânnen die Anmeldungen ├╝ber das Programm vorgenommen werden.
Link: http://lager.valurhof.ch/


Juni
12

Tageskurs mit Corinne Hauser


Am Samstag hatten wir (Selina mit Somi, Susanne mit Piltur, Manuela mit Njall, Corinne mit Tamin, C├ęline mit Saela, Elian mit Pjotur und Wing, Sina mit Catoki und Nicole mit Draumur) den zweiten Tageskurs bei Corinne Hauser. Bei traumhaftem Wetter konnten wir viel Reiten. Es war ein sehr gelungener erfahrungsreicher Tag, welcher uns eine gute Mault├Ątigkeit des Pferdes n├Ąherbrachte. Wir konnten viel lernen und bedanken uns bei dir Corinne Hauser f├╝r deine tolle Arbeit, die du wieder geleistet hast!
(von Nicole)


Juni
11

Hunde


Unser Nachbarshund Hillay ist oft (mit oder ohne Sascha) bei uns zu Besuch.
Geliebt von den Kindern und geniesst die Streicheleinheiten.
Hillay kommt aus dem Ausland Tierschutz und hat einige Narben, weil sie von den ehemaligen Besitzern stets an der Kette gehalten und oft geschlagen wurde :-(
Ein tolles Beispiel dass es Sinn macht auch solchen Hunden eine Chance zu geben, Hillay hat sie absolut genutzt,


Juni
11

Sommerfrisuren


Unsere Lilli und Tochter Erna gewinnen wahrscheinlich keinen Scher-Sch├Ânheits-Wettbewerb, haben aber daf├╝r den halben Hof besch├Ąftigt bis die Sommerfrisuren entstanden sind..
Bis wir an den "Scheren auf Zeit" Wettbewerbe telnehmen k├Ânnen, m├╝ssen wir aber noch ziemlich fleissig ├╝ben :-)


Mai
31

Freundschaften


Unsere Pferde sind an die immer ├╝berall durchmarschierenden und mitfressenden H├╝hnerdamen inzwischen gew├Âhnt.
Tamins Besitzerin Corinne hat nun einen sch├Ânen Moment erwischt zum fotografieren.


Mai
26

Gotthelfs Zeiten


Dank unseren Nachbarn Georg, der alles m├Ąht und Sascha und seinem Traktor (ja wir kennen ihn schon, Memet :-) k├Ânnen wir die schon zu hoch gewachsenen Weiden teilweise abschneiden und das Gras nat├╝rlich unseren Ponys f├╝ttern.
Herzlichen Dank f├╝r eure stetige Mithilfe.


Mai
26

Auffahrts Lager


Bei wunderbestem Wetter geniessen wir das Auffahrtsreitlager mit langen Ausritten.


Mai
26

Hope wird Max


Mit unserer t├Ąuschend echten Bulldogge Fritz ist ja noch ein zweiter Hund, ebenfalls aus der T├Âtung, gekommen.
Hope wurde der alte Pudelmix von der Tierschutzorganisation genannt. Hope war stark verunsichert, hatte keinen Plan warum er in die T├Âtung gekommen ist (wir wissen es nat├╝rlich auch nicht) und warum mit dem Flugzeug in die Schweiz und warum seine ehemaligen Besitzer ihn nicht mehr wollten.
Etwas sehr viel neues f├╝r den alten Herrn, der doch nur den ganzen Tag gehalten werden m├Âchte.
Dies ist auf dem Valurhof bedingt m├Âglich, warten doch noch viele andere Tiere auf ein bisschen Zeit.
Fabienne mit ihrem grossen Herz ist spontan eingesprungen und hat Hope zu sich genommen, dass er etwas Ruhe bekommen hat.
Barbara, welche eigentlich zusammen mit ihren Eltern unseren Ferienhund Pancho ├╝bernehmen wollte und leider nicht bekam, ging der alte Opa nicht mehr aus dem Kopf.
Wir kennen es schon ;-), alle Wenn und Abers wurden gr├╝ndlich durchgegangen, organisiert, aufs Herz geh├Ârt und alles besprochen und Tatata !!! Hope durfte zu Barbara ziehen.
Hope heisst nun Max, ist supergl├╝cklich mit Barbara, Barbara ist supergl├╝cklich mit Max und wir alle freuen uns sehr ├╝ber das Happy End f├╝r den alten, liebenswerten Hund.


Mai
21

Ponytag


Wieder ein Ponytag mit farbigen Ponys, herzigen S├Ąulis, herumtobenden Kindern im Stroh, unerm├╝dlichem Fritz und Vito und viiiiel reiten


Mai
10

Gl├╝ck Anh├Ąufung


Fast seit unsere Vepja hier ist wird die eigenwillige Ponydame von Fabienne betreut.
Viele Hochs und Tiefs erlebten die beiden, mit den Austickern und dem endlosen Gehwillen von Vepja war es f├╝r Fabienne nicht immer einfach.
Trotzdem hat Fabienne immer an Vepja geglaubt. In einem schwierigen Vepja-Winter hat Corinne aus Sicherheitsgr├╝nden Fabienne auf ein etwas vern├╝nftigeres Pony umplatziert, aber das hat dem unsichtbaren Band zwischen den beiden keinen Abbruch getan.
Seit ├╝ber zwei Jahr hat Vepja immer mal wieder leicht gelahmt. Verschiedene Therapeuten haben nichts eindeutiges feststellen k├Ânnen, Verdacht war oft der R├╝cken. Nun ist es leider (bisher ohne r├Ântgen Befund, aber was hilft das?) relativ klar... Arthrose o├Ą. im Hals, es quetscht Nervenbahnen und somit das lahmen, stolpern..
Fazit: Unreitbar.
Nat├╝rlich hat uns die Diagnose ersch├╝ttert, aber eigentlich kommt das nicht unerwartet. Wer Vepja kennt, ihren Gehwillen, ihre Eigenheit, ihre Lebensfreude... Vepja ist der Typ Pferd, der auch mit 3 Beinen noch weiterl├Ąuft als w├Ąre nichts..
Nun ist Vepja mit 15 Jahren fr├╝hpensioniert, sie "weg" zu tun da nicht mehr reitbar ist selbstverst├Ąndlich kein Thema, da sie ja keine Schmerzen hat.
Um den Bogen zu schliessen... Fabienne hat seit langem an einem eigenen Pferd herumstudiert, hat ├╝ber den Winter ihr Mami ├╝berzeugt dass ein eigenes Pferd das einzig richtige ist. Hat ├╝berlegt was f├╝r ein Pferd, verschiedene Varianten durchgegangen und nun, absolut wider jeglicher Vernunft, sich f├╝r Vepja entschieden!
Vepja ist und bleibt Fabiennes Seelenpferd und die beiden sind nun fleissig am heraus finden, was alles Spass macht vom Boden aus.
Corinne freut sich riiiesig, dass Vepja soviel Gl├╝ck hat.


Mai
10

Gr├╝sse aus Island


Kevin und Alessia (unsere Hiksti Reiterin:-) sind in Island.
F├╝r alle daheim gebliebenen hier ein paar Fotos von der sicherlich eindr├╝cklichen Ferienreise.


Mai
1

Stall Girls


Unsere Stallgirls mit ihrem Memet.
1000 Dank euch f├╝r das immerw├Ąhrende helfen, ohne euch w├Ąre hier vieles nicht m├Âglich.


Mai
1

Schon wieder Gl├╝├╝├╝├╝├╝ck


Unsere Christina, seit fast ewig Top Helferin bei uns, hat ihren Faxi. Faxi ist ein ehemaliges Schulpony, welches im bereits gesch├Ątzen h├Âheren Alter zu uns gekommen ist. Sicherlich hatte er kein leichtes Leben, immer etwas zu d├╝nn, hat M├╝he mit anderen Pferden die nahe kommen (ausser seinen Freunden :) und einige Baustellen. Trotzdem hat Christina gleich zu beginn ihrer Lehre Faxi ├╝bernommen, wider jeglicher Vernunft. Trotz optimaler Pflege und Liebe ist das Lungenproblem von Faxi nicht kleiner geworden, so dass seit langem nur noch ruhige Schritt Ritte m├Âglich sind. Damit Christina trotzdem neben Faxi und dem helfen noch etwas zum reiten kommt, hat es sich ergeben, dass Lettir ihr Reitpferd wurde. Lettir, der vor ein paar Jahren sehr schweren Herzens von Lisi, welche aus Altergr├╝nden aufgeh├Ârt hat mit Pferden, zusammen mit Sinir zu uns gekommen ist. Lettir der sensible, von einigen hoch gesch├Ątzt, welche aber kein eigenes Pferd m├Âchten oder haben k├Ânnen oder bereits eines haben. Lettir wurde im Herbst `15 immer trauriger und wurde nur noch wenig geritten.In den Winterferien hat sich Christina seiner angenommen und ein Lettir-verw├Âhn-Programm gestartet, welches die Liebe zu ihm in den letzten 1,5 Jahren immer noch gr├Âsser hat werden lassen. Christina hat mal gesagt: "Dass ich Faxi gekauft habe, war das unvern├╝nftigste und gleichzeitig absolut beste in meinem Leben".
Studiert hat Christina schon l├Ąnger, wie es w├Ąre wenn Lettir auch dazu geh├Âren w├╝rde. Viele wenns und aber, wieder unvern├╝nftig (nochmal ├Ąlteres Pferd), aber eben.. Am Sonntag beim K├╝bel waschen von Corinne angesprochen ob sie nun am ├╝berlegen ist (Tierarzt Check am Tag vorher war gut) ob evt nach der Lehre im Sommer...Aber f├╝r Christina war bereits alles klar... Seit Sonntag ist Christina stolze 2-Pony-Besitzerin!!


Mai
1

Lager Ende


Die Fr├╝hlingslager sind bereits Vergangenheit und bei den Ponys sehen wir nur noch wenig Frisurtechnische Nachwirkungen :-)


April
23

Ponytag


Bereits der 3.Ponytag in diesem Jahr und wieder viele strahlende Kinderaugen und wunderbar frisierte Ponys.


April
16

Gr├╝sse aus S├╝damerika von Jacqueline


Letztens auf unserem 3-t├Ągigen Trip von Uyuni (Bolivien) nach San Pedro de Atacama (Chile) haben wir ein lustiges Tier mitten im Salzsee entdeckt (siehe Bild). Ich wollte es fast mitnehmen und bei dir einstellen Leider hatten wir in unserem Jeep keinen Platz mehr und einen H├Ąnger gab es nicht.

Dieses Tierchen alias Lama k├Ânnte glatt als Isl├Ąnder durchgehen ;-))


April
8

Netzwerk Pferdeforschung Schweiz


Am Donnerstag durften Chris und Corinne in Avenche als Zuh├Ârer der 12. Jahrestagung Netzwerk Pferdeforschung Schweiz dabei sein.
13 sehr interessante Vortr├Ąge und in den Pausen konnten diverse Posterausstellungen zu verschiedensten Themen angeschaut werden. Ein sehr informativer Tag mit 2 grossen Aha Erkenntnissen f├╝r uns zum Thema Hufbeschlag und Korrekturbeschlag.


April
8

Fr├╝hling


Wundersch├Ân die langen Tage und das perfekte Wetter


April
8

Pelztragen ist Gewissensfrage


Unser Fritz hat bereits eine Teilaufgabe gefunden. Er kontrolliert Kleidungsst├╝cke auf Echtpelz. Hier bei der gewissenhaften Vergleichskontrolle mit einem Kleidungsst├╝ck von Kunden des Hofes. Nochmals Gl├╝ck gehabt, jeder kann deutlich erkennen, das dies verfilzte Teil kein Echtpelz ist (Die Jacke, nicht Fritz ;.)


April
6

Selina Gl├╝ck seeeelig


Unsere Selina Feykurfan hat lange nur Feykur gesehen. Der Shetty war und ist der gr├Âsse f├╝r Selina. Leider wachsen Shettys nicht mit den Teenies mit und obwohl Selina offenbar eher kleine Grosseltern hat, kommt sie doch nach den (nicht kleinen) Eltern. Vom Gedanken dass Selina zu gross ist f├╝r Feykur bis zum eingestehen war ein langer, trauriger Weg. Verschiedene Ponys hat Selina geritten, keines konnte Feykur nur ann├Ąhernd ersetzen. Im Herbst ist der ├Ąltere Somi zu uns gekommen. Ein Gentleman der alten Schule, stets respektvoll und leistungsbereit.
Somi hat Feykur nicht konkurrenziert, er war einfach immer da wenn es ihn gebraucht hat. Ein Gentleman eben..
Ganz langsam hat sich Somi in Selinas Herz geschlichen, viele Zweifel mit: "er ist doch zu alt und unsinnig jetzt vor Beginn der Lehre" mit seinem Charme wiederlegt.
Stimmt ja alles, aber als wir diese Argumente angeschaut haben, war Somis Platz in Selinas Herzen bereits da.
Dass Selinas Herz gross ist, wissen wir schon lange, zusammen mit C├ęline und Christina betreut sie unerm├╝dlich den ganzen "Tierli zoo", den Corinne rettet und immer mal wieder vergr├Âssert...Seit Mittwoch geh├Ârt Somi zu Selina und hat nun seinen festen Platz neben Feykur gefunden.


April
4

Fritz


Vor einiger Zeit ist unsere Kiki gestorben und es war klar, wieder kann ein Hund aus dem Tierschutz bei uns einziehen. Rosa, welche in Gran Canaria dem Leid der ausgesetzten Hund nicht tatlos zuschauen kann , wurde angefragt ob vielleicht, vielleicht eine Bulldogge in Not seie?
Rosa ist in die T├Âtungsstation gegangen und hat keine Bulldogge getroffen. Nur den kleinen, alten Hundemann mit den Fledermausohren. Clever wie Rosa ist, hat sie ein Foto gemacht und uns geschickt mit der Bemerkung, dass dies eben keine Bulldogge ist und zudem noch alt und sicher nicht das was wir suchen... Gut 2 min sp├Ąter hat Corinne f├╝r Fritz zugesagt, den alten Opa tot machen zu lassen und auf eine Bulldogge zu warten geht definitiv nicht.
Und eigentlich ist Fritz ja nur gaaaanz knapp an einer Bulldogge vorbei... ;-)
Nach einigen hin und her (Flug organisieren, 2. Hund mitretten, diesen platzieren) hat sich Fritz nun bereits gut eingelebt und ist ein unkomplizierter, lustiger Hundemann.


April
4

Gratis Schrecktraining


Unsere Geissen Truppe ist wieder Richtung Hof gez├╝gelt und da rund um den Reitplatz noch Brombeer Ranken und anderes Gestr├╝pp wuchert, wurde kurzerhand alles eingez├Ąunt. Die Geissen finden das super, plazieren sich stilvoll vor den Stein- und Erdhaufen und trainieren nebenbei ganz unentgeltlich unsere Pferde auf dem Reitplatz, dass pl├Âtzlich auftauchende Geissen gaaaar nicht gef├Ąhrlich sind :-)
Sobald alles abgefressen ist zieht die Truppe weiter, versprochen Manuela :-)


April
4

Abend Stimmung


Oft ist der Abend Himmel so sch├Ân, zum Gl├╝ck gew├Âhnt man sich nie daran


M├Ąrz
28

Odinn ist da


Gaaanz mutig (oder leichtsinnig?) hat Corinne in einer Woche 2 Ponys "gepostet".. Odinn ist wirklich gross und hat sooo liebe Augen. Definitiv nicht Corinnes Preisklasse, aber die Besitzer von Odinn sehen ihn auf dem Valurhof und waren mit 2 Z├Âpfen als Anzahlung einverstanden. Klar sind Corinnes Z├Âpfe gut, aber schon grad ein bisschen sehr grossz├╝gig. Nun ist Odinn bei uns, Corinne f├╝r l├Ąnger am abbezahlen aber gl├╝cklich und nochmals allerherzlichsten Dank an Familie Marty f├╝r das tolle Pferd.


M├Ąrz
27

Aschtrid zieht um


Unsere Aschtrid, welche im letzten Sommer zu und gestossen ist, wohnt nun in Kleind├Âttingen.
Als Jeannie hat unser B├╝si viele Jahre bei Andrea gewohnt. Umsorgt und heiss geliebt.
Als Andrea mehr arbeiten musste, brachte das f├╝r Jeannie ihre Welt durcheinander. Trotz oder wegen den langj├Ąhrigen Katzenfreunden hat sie t├Ąglich reingemacht. Andrea hat geputzt und geputzt und jeden Rat ausprobiert, erfolglos. Irgendwann, Monate sp├Ąter, war Andrea mit ihrem Latein und den Nerven am Ende. Verst├Ąndlich, wer h├Ątte schon so einen langen Schnauf..
Ebenso klar, dass niemand der dicken Jeannie eine Chance geben wollte an einem neuen Ort. Katzen hat es eben eh zuviele und immer viele Junge welche ja sooo herzig sind.
Aber auch die werden erwachsen und sind dann oft im Internet Gratis zum abholen, 1-3 Jahre alt...
Jedenfalls kennt Andrea`s Bruder Corinne und jetzt wird es einfach :-) das B├╝si ist zu uns gezogen...
Mitten in einem Lager mit komplizierten Namens├Ąnderungen (Corinne ist Trudy, dann waren noch Marietta, mit Betonung aufs E) und eben Aschtrid und andere klangvolle Namen..
Klar, das B├╝si wurde in Aschtrid umbenannt und wohnte lange Zeit nur im Heustock.
Da Aschtrid vorher ein Wohnungsb├╝si gewesen ist, war das wohl eine Art Loft ;-) Mutig hat das B├╝si sein neues Leben in die Pfoten genommen.
Das ungewohnte Futter etwas verschm├Ąht und so etwas an Figur gewonnen, ge├╝bt die Strohballen raufzuklettern (was haben wir gelacht), vorsichtig die Treppe runter, jeden Tag einen Tritt mehr und die weite Welt vom Wilerweg 3 erkundigt.. Alle haben wir Aschtrid gern und jeder hatte etwas Streicheleinheiten f├╝r sie ├╝brig. Aber dann kam Nuala.
Das M├Ądchen und das B├╝si schienen nur aufeinander gewartet zu haben. Stundenlang ist Nuala bei Aschtrid im Heustock gesessen und beide haben es so genossen. Bald war klar, die beiden geh├Âren zusammen. Seit Sonntag wohnt Aschtrid, die nun Minnie heisst, bei Nuala und ihrer Familie und wir alle sind gl├╝cklich. Gl├╝cklich, dass die beiden sich gefunden haben und auch, dass ein B├╝si, das so schlechte Vermittlungs Chancen hatte, nun das weltbeste B├╝si f├╝r diese Familie ist.


M├Ąrz
21

Hasen G├Âttis gesucht


Unsere Hasenbande ist wieder gewachsen, immer mal wieder kommt ein Hase, der ein neues Zuhause sucht.
Bis jetzt konnten wir alle aufnehmen, aber endlos gross ist auch unser Gehege nicht.
Tag f├╝r Tag bereiten uns die H├Ąslis Freude, es ist immer sch├Ân zuzuschauen wie sich Hasenfreundschaften bilden und dann wie Pech und Schwefel zusammen gehalten wird. Fressen, herum hoppeln, schlafen, ohne beste Freunde geht das nicht.
Nun machen viele Hasen auch viel Arbeit, nichts neues.
Und fressen k├Ânnen die Langohren den ganzen Tag...
Wir haben stets Rüebli, aber mit Salat, Gemüse oder Äpfeln sind wir oft knapp.
Wenn jemand R├╝stabf├Ąlle, verschrumpelte ├äpfel etc hat, immer gerne.
Gerne w├╝rden wir auch ein paar Hasen Gottis und G├Âttis haben. Diese Hasenfans kommen zu Besuch und nehmen sich Zeit die Hasen zu beobachten, ob alle ok sind und keine Verletzungen etc haben, reinigen das Gehege und die St├Ąlle, f├╝ttern und betreuen die Hoppler.
Zeitrahmen w├Ąre pro Besuch etwa 2 Stunden, Regelm├Ąssigkeit 2-4x im Monat (mehr geht nat├╝rlich immer).
Nat├╝rlich k├Ânnen auch Kinder mithilfe Erwachsener diese G├Âtti Jobs ├╝bernehmen.
Interessierte G├Âttis bitte bei Corinne melden :-)


M├Ąrz
21

Seimur ist da


Seit gestern wohnt Seimur bei uns.
Der auffallend h├╝bsche, 11 j├Ąhrige Wallach, der grad just an seinem Geburtstag zu uns gezogen ist, wird nun die Schul Pony Truppe unterst├╝tzen.
Wir freuen uns dass Familie Walter ihn zu uns gegeben hat und hoffen dass er sich rasch zuhause f├╝hlt.


M├Ąrz
12

Mandarine


Seit ende Jahr ist Corinnes Rind Mandarine im Jura. Nun haben heute Freunde, welche da auch 2 Rinder habe, einen Besuch gemacht und uns diese Fotos geschickt.
Wie heisst es bei den Kindern?
Gross ist sie geworden :-)


M├Ąrz
12

Licht Spiele


Unsere H├╝hner setzten sich im Gegenlicht gekonnt in Szene.


M├Ąrz
12

Body bzw Handtaschen Guard II


Auch der taffste Manager Typ braucht mal eine Pause. Sonst droht ein Burnout.
Unser Vito hat deshalb Verst├Ąrkung angeordnet und in Ferienhund Pancho einen lernbegierigen Assistenten gefunden. Klar, hat Pancho noch einiges zu lernen, vorallem der grimmige Blick sitzt noch nicht so.
Ist auch ziemlich schwierig mit dieses J├Â├Â├Â├Â├ Aussehen...


M├Ąrz
7

Body bzw Handtaschen Guard


Nichts ist unserem Vito zuviel.
Neben der Leitung des Valurhofes, Beaufsichtigung s├Ąmtlicher Futter,Fenster, was auch immer Lieferungen, Kontroll-mitfahren mit dem Audi, assistieren bei unsicheren Tier- und Zahn├Ąrzten, Recycling von Pet Flaschen ├╝bernimmt er zus├Ątzlich noch die Bewachung von Handtaschen.
Unbeschwert k├Ânnen unsere Pension├Ąre ihren Ausritt geniessen, auf den Handtaschen Guard ist Verlass...


M├Ąrz
6

Ponytag


Am Sonntag war unser erster Ponytag in diesem Jahr.
Einige neue Gesicher und viele "alte Hasen" sind um 9 Uhr bereit gestanden und alle haben den (trotz schlechter Wetterprognose) tollen Tag bis zur letzten Minute genossen


M├Ąrz
6

Neuer Hase


Lilly, der Hase von Felicia, war seit dem Tode seines Partners, ganz alleine.
Deshalb ist Lilly nun in unser Hasengehege gezogen und hat inzwischen ganz viele Hasenfreunde gefunden.
Zum Einstand hat Lilly ihren Stall grad mitgebracht, welcher nun von verschiedene Kollegen rege getestet wird...


M├Ąrz
6

Ferien Shetty


Seit letztem Mittwoch ist Pegasus bei uns.
Der junge Shetty von Seraina hat sich sofort mit Eros und ├ľsp angefreundet und die 3 drei sind nun eine unschlagbare Truppe.
Jung, Wild, Gef├Ąhrlich :-)
Gef├Ąhrlich vor allem f├╝r uns, weil es sooo herzig ist den kleinen zuzuschauen, so dass die Arbeit einfach liegenbleibt...


Februar
19

mobile Pferde Waage


Heute war Susanne mit ihrer mobilen Waage bei uns und f├╝r nur 15.- konnte jeder seinen Liebling drauf stellen. Sehr interessant das Gewicht genau zu wissen, beim einen oder anderen Pferd haben wir uns ziemlich versch├Ątzt.
Das leichteste ist die nur grad 87 cm kleine Leila mit 103 kg (zum Vergleich, Eros hat dieselbe Gr├Âsse und wiegt stattliche 122 kg) schwere Knochen und so ;-)
Das schwerste und auch zweitgr├Âsse (nach Wing) Pferd ist Primera mit 1,60 und 515 kg.
Dazwischen hat es bei den Isl├Ąndern (von denen haben wir am meisten:-) von leichen 290 kg (Milla) bis stabilen 464 kg (Hildingur) so ziemlich alles gegeben.
Wie so oft ist Vito grossherzig eingesprungen und Susanne zur Hand gegangen. Er hat in jedem freien Moment die Waage beschwert um diese vor dem weg winden zu bewahren... Passiert sonst extrem oft.
Als Dankesch├Ân hat Vito seinen eigenen Wiegepass bekommen. Herzlichen Dank an Susanne vom Islandpferdehof zum Wasserfall f├╝r den interessanten Tag.


Februar
19

Dicke Freunde ;-)


Unsere Aschtrid hat seit ihrem Einzug bei uns im letzten Sommer einiges an Gewicht verloren, aber so die richtige Model Figur hat sie noch nicht erreicht.
Wir haben es nur hinter vorgehaltener Hand geh├Ârt, aber Mobbing ist auch unter Katzen ein Thema ;-)
Nun hat sich aber vor einiger Zeit ein neues B├╝si entschlossen, auf dem Valurhof zu leben und auch dem Kater Garfield fehlt noch ein bisschen zur roten Badehose in Baywatch Manier.
Nun sind die beiden aber im warsten Sinne des Wortes "dicke Freunde" und halten nichts mehr von weiteren Di├Ątpl├Ąnen.


Februar
15

neue Fenster


Dank Corinnes weltbestem Mami sind seit Mittwoch die Fenster M├Ąnner da. Im ganzen Haus werden die ├╝ber 30 j├Ąhrigen, ziemlich w├Ąrmeundichten Fenster ersetzt. Unser Nachbar Georg hat schon vor ein paar Jahren gemeint dass es neue Fenster gegeben hat. Damals hat aber "nur" Mareks Mami alle blitzeblank geputzt. Da Corinne nicht so die t├Ątige Hausfrau ist und schon stolz w├Ąre wenn die Fenster einmal j├Ąhrlich ganz sauber w├Ąren, ist das damals schon sehr aufgefallen.. Nur bizeli peinlich f├╝r Corinne ;-)
Jedenfalls sind jetzt dann alle ganz neu, ganz dicht und eben ganz sauber und alles klappt tip top.
Auch kein Wunder, die M├Ąnner kommen vom Papi der langj├Ąhrigen , treuen Lagerbesucherinnen Lelia und Anouk, vom Fenster-Philipp. Und werden, wen verwunderts, genauestens vom Assistenen Vito ├╝berwacht :-)


Februar
15

Feykur und Selina im Gl├╝ck


Unsere Selina ist langsam aber sicher zu gross f├╝r ihren absoluten Liebling Feykur.
Gewichtsm├Ąssig geht es noch gut, aber die langen Beine ( von Selina :-) helfen beim Schwerpunkt finden nur bedingt.. Zum Gl├╝ck hat unser Nachbar Sascha im Sommer einen Shetty Sulky gekauft und wenig Zeit um mit Feykur eine Runde zu drehen. Selina darf nun jederzeit das Sulky ausleihen und los gehts. Feykur und Selina strahlen etwas gleichermassen und Selinas Aussage: "Ich glaube wenn ich mit Feykur fahren kann dann kann ich damit leben dass ich ihn irgendwann nicht mehr reiten kann" hat uns alle aufgestellt. Es ist auch ein sch├Ânes Bild den beiden zuzusehen.


Februar
12

2. Horse Agility


Diesen Sonntag war Christina nochmals bei uns und sowohl die Besitzer wie auch die Pferde waren mit grosser Begeisterung im Parcour dabei.
Christina wird im Sommer eine Fortsetzung organisieren und wir freuen uns bereits auf den n├Ąchsten, tollen Tag.


Februar
9

Wendy galoppiert weiter...


In den ersten Morgenstunden des Mittwochs ist Wendy von uns gegangen. Sie war zu m├╝de um nochmals aufzustehen und galoppiert nun wieder mit ihren vielen Freunden, die alle vor ihr gegangen sind, um die Wette.
Das zierliche Pony ist etwa 13 j├Ąhrig nach Fislisbach zum "Juli-Otti" gekommen. Dieser Bauer hatte eine behinderte Tochter und erfahren, dass reiten da unterst├╝tzen kann. Heute ist diese Therapieform anerkannt, damals in den Kinderschuhen. Auch das reiten konnten sich weniger Leute leisten wie heute und die einzelnen Reitst├Ąlle waren noch milit├Ąrisch gepr├Ągt. Ponys waren noch selten und so wurden wir pferdebegeisterten Kinder fast magisch von Ottis Ponys angezogen. Jeder war willkommen, jeder musste im Stall oder Feld mithelfen und alle durften mit den Ponys erlebnisreiche Stunden erleben. Es war eine andere Zeit, vieles w├╝rden wir mit dem heutigen Wissen besser machen.. St├Ąndehaltung war bis zu Wendy 29.Lebensjahr die einzige Form, die sie kannte. Bei gutem Wetter kamen ein paar Stunden Weide dazu und mittwochs und am Wochenende die Ausritte mit den Kindern vom Dorf. Oft war Wendy mit verschiedenen Kindergruppen unterwegs und hat unz├Ąhlige Galopps auf dem "Boll" gemacht. Oft todm├╝de am Abend, aber immer lieb und fleissig dabei. Wendy hat uns vielen Kindern wundersch├Âne Stunden geschenkt und die Liebe zum Tier n├Ąher gebracht. Mit eben 29, bereits seit einigen Jahren bei einem Bauern im Nachbardorf f├╝r die Kinder gekauft, sollten die alte Wendy und ihr bissiger Shettyfreund Bangsi, zum Metzger. Den Rest der Geschichte kennen wir alle, Corinne hat die beiden ├╝bernommen und wollte der alten Wendy noch 1-2 Jahre ein Leben in Offenstallhaltung ohne geritten werden g├Ânnen. Tja, da wurden viele Jahre daraus..:-) Viele Pferdefreunde sind Wendy vorausgegangen, nun sind Susi, Putzi, Steffi, Finny, Amber und wie sie alle hiessen, wieder vereint. Bis zum letzten Tag ist Wendy ihre Runden marschiert. Hat im Herbst noch t├Ąglich bei Theo`s Hauswiese Klee gefressen und am Retourweg ein paar ├äpfel auf der Rinderwiese von Franz. Ist die Strasse rauf zu den Shettys, die bei Georg standen, ein Schw├Ątzchen halten und auch in der n├Ąssesten Zeit seelenruhig durch Saschas Zierrasen marschiert. Wendy lies sich weder durch den Lastwagen, der Nachbars Schweine holt, noch durch gestresste M├Ąhdrescherfahrer beeindrucken, hat den Audi Seitenspiegel zum Fudi kratzen gebraucht und stoisch ihr Futter ├╝ber ge├Âffneten Putzboxen gefressen. Stur hat sie bereit gestellte Futterkessel nach Gutd├╝nken getestet, verschiedensten Pferden beim Mischfutter fressen geholfen. Einige Pferde haben Wendy bereitwillig mitfressen lassen, auf Lysturs Kessel steht sogar Lystur&Wendy. Viele Anekdoten hinterl├Ąsst uns Wendy, wie oft musste Barbara auf den Spazierg├Ąngen mit Amber, begleitet von Wendy warten, weil Wendy gerade wieder ein Wiese zum fressen und wallen gefunden hatte..Ein einzigartiges Geschenk, dass wir Wendy solange bei uns haben durften..


Februar
5

Kiki ist nicht mehr


Seit gestern Abend ist Kiki nicht mehr bei uns.
Fast 10 Jahre hat Kiki unsere Tage erheitert.
Traktoren zum Stillstand gebracht (Jeder Bauer weiss dass auch ein 200 PS Traktor sofort kaputt geht wenn er in eine Bulldogge f├Ąhrt, Kiki wusste das auch ;-), unz├Ąhlige Lagerkinder unterhalten und zur Not getr├Âstet, K├Ânigin auf der Aufstiegshilfe gespielt, (gespielt? Kiki war die K├Ânigin), unz├Ąhige Katzensch├Ąleli leer gefressen, Osterhund in den Strohhaufen gespielt, endlose Autofahren im Kofferraum des Audis seelig geschlafen, Tennisb├Ąlle geholt solange der Atem gereicht hat und dann fr├Âhlich den Ball zerst├Ârt, Nachts Vito aus dem Bettli geschmissen und kurz darauf war wieder kuscheln angesagt, bis zum Schluss (so bizeli Arthrose ist kein Hinderungsgrund) aufs Sofa geklettert oder draussen Nachbarhund Hillay verm├Âbelt, viel gebellt und es so sehr geliebt, wenn sie aufgelupft und gekr├Ąbelt wurde. Unsere erste Bulldogge mit den herzigen Dalmatiner-Ohren, wir werden Kiki vermissen...


Februar
5

Morgenstimmung


Braucht keine Worte...


Februar
5

Kurstag Seiteng├Ąnge


Am Samstag, 28.Januar war der erste Kurstag von Chris im neuen Jahr. Seiteng├Ąnge das Thema, oha.
Wie hat uns Eve seinerzeit schon gelernt: Travers, Renvers, Tupperware ;-)
Auch mit einigen Jahren mehr Erfahrung waren wir sehr froh ├╝ber die wie immer sehr anschauliche Theorie von Chris. in Zweiergruppen hatten die 8 Teilnehmer morgens und Nachmittags Unterricht und da gab es doch einige "Ah so" und "ja fast" von Seiten der Reitenden. Ein sehr interessanter Kurstag, von dem wir viel f├╝r das t├Ągliche reiten mitnehmen konnten. Herzlichen Dank Chris f├╝r die endlose Geduld mit uns.


Februar
5

Horse Agility


Letzten Sonntag war Christina http://horse-agility-on-tour.ch/ f├╝r den ersten Schnuppertag bei uns. Nach einem kurzen Kennenlernen haben alle zusammen Christinas riesigen Fundus an Parcoursachen aufgestellt und dann den Pferden gezeigt.
Es hat allen riesig Spass gemacht und wir danken Christina f├╝r den tollen, abwechslungsreichen Tag.


Januar
24

Winter II


Wir Menschen sind alle am frieren und auf den Fr├╝hling hoffen. Den Tieren gef├Ąllt es gut in diesen Temperaturen, sie sind auch gut eingepackt mit ihrem Fell.


Januar
24

Winter


Es ist immer noch recht kalt, aber wundersch├Ân.


Januar
23

Arthur und Gioja


Im Sommer ist Arthur zu uns gekommen.Als Corinne bei einem befreundeten Bauern gesehen hat, dass der alte Arthur seit dem Tod seines Kollegen alleine lebte hat sie sofort angeboten, dass der Zwerggeissen Mann zu unseren Geissen ziehen kann. Das ging auch gut bis anfangs Winter Arthur etwas kalt bekam. Die anderen Geissen sind alle deutlich j├╝nger und geniessen den Winter auf der grossen Weide. F├╝r Arthur, der nun nachts in einer leeren Pferdeboxe lebt wurde eine ├Ąltere Kollegin gesucht und in Gioja, 14j aus dem Thurgau, gefunden. Nun gehen die beiden bei gutem Wetter in den ehemaligen Hasenauslauf oder auch mal mit den Kindern spazieren (Ist kein Satzfehler, die Geissen spazieren MIT den Kindern ;-) , stibitzen Wendyfutter und sind einfach herzig.


Januar
16

Neue Futterkrippe


Im "├Ąltere Herren" Paddock darf ├á Discretion gefressen werden. Deshalb haben wir eine Krippe gew├╝nscht. Die metalligen, welche ├╝berall gekauft werden k├Ânnen sind relativ teuer und das Dach birgt eine gewisse Verletzungsgefahr. Innert einem Tag hat uns Sascha diese tolle Krippe gebaut und als Dach zur Sicherheit ein weiches Material genommen. Nun ist die Krippe bereits eingeweiht und wird rege benutzt.


Januar
16

Der Winter ist da


Der Winter ist eingezogen und erlaubt uns wundersch├Âne Ausritte, endlose Schneegalopps und viele ahs und ohs in der verzauberten Landschaft


Januar
16

traurige ├ťberraschung


Seit August sind die 3 Shettys bei uns. Laika, das gr├Âsste der drei und ihre Tochter Liesel, die im Mai j├Ąhrig wird. Dazu Leila, die Mini Shettydame mit dem herzigen Wiehern.
Die beiden erwachsenen Tiere haben chronische Hufrehe und am Tag nach ihrer Ankunft wurden die Hufe ger├Ângt. Es sind zwar Ver├Ąnderungen da, aber doch nicht hoffnungslos. Im Blutbild haben beide auf Cushing angegeben, das kennen wir ja schon von Gaska und Norman. Nun sind wir auf 3 Tabletten t├Ąglich f├╝r die 4 Ponys, mit dem Geld g├Ąbe es tolle Ferien :-)
Aber Freude machen die Tiere jeden Tag und somit ist die Entscheidung richtig gewesen die 3 zu uns zu nehmen.
Da Leila zus├Ątzlich noch EMS, eine Art Diabetes hat, d├╝rfen die Ponys keine ├äpfel, R├╝ebli, Mischfutter etc bekommen. Trotz fast 24 Std Heuf├╝tterung hat Leila stets einen gebl├Ąhten Bauch gehabt.
Verschiedene Zus├Ątze gegen Darmprobleme wurden gegeben, Tierarzt beigezogen, alle waren ratlos.
Am Freitagmittag des R├Ątsels L├Âsung, ein totes Fohlen hat Leila geboren...
Niemand hat gewusst, dass die Kleine tr├Ąchtig ist, beim abh├Âren hat die Tier├Ąrztin keinen zweiten Herzschlag geh├Ârt.
Wahrscheinlich war mit dem Fohlen etwas nicht in Ordnung dass es tot geboren wurde und leider blieb ein kleiner Teil der Nachgeburt im Mami.
Nun hiess es alle Daumen dr├╝cken, jeden Tag Tierarztbesuch und zum Gl├╝ck hat sich bis am Sonntag Abend alles gel├Âst.
Nun sollte es eigentlich aufw├Ąrts gehen mit der kleinen und wir hoffen das sich keine weitere Rehe ergibt und Leilas Gesundheit stabil wird.


Januar
11

Wendy wieder in der AZ

Unsere Wendy ist heute wieder in der AZ.
Unter: http://www.aargauerzeitung.ch/aargau/zurzach/48-jahre-alt-und-krank-die-tage-von-pony-wendy-sind-wohl-bald-gezaehlt-130844323 (siehe unten) kann der Artikel angesehen werden.
Oder sonst auf http://www.aargauerzeitung.ch dann Aargau und dann Zurzibiet.
Der Text ist nicht ganz so wie ich es sehe oder erz├Ąhlt habe, aber bei den vielen Infos die der Schreiber des Artikels bekommen hat k├Ânnen halt Verwechslungen entstehen :-)
Link: Link zur Aargauer Zeitung


Januar
6

Shetty Stall


Nun haben wir ja bereits eine ganze Shetty Sammlung und damit die Kleinen endlich alle zusammen sein k├Ânnen wurden die Gruppen umgeteilt.
In der alten Garage wohnen nun die kleinen Damen und Herren und erfreuen Tag f├╝r Tag unsere Augen.


Januar
6

Christbaum Ersatz


C├ęline braucht mit Saela keinen Christbaum mehr. Saela ist ein w├╝rdiger Ersatz und erst noch f├╝r viele Jahre wiederverwendbar, voll ├Âko also ;-)


Januar
6

Kiki


Unsere alte Kiki (wer tr├Ągt die Dame eigentlich t├Ąglich mehrer Male heimlich in die Sattelkammer wo sie dann alles B├╝sifutter essen muss ;-) und dann so lange an der Treppe bellt, bis eine mitleidige Person sie runtertr├Ągt, worauf das Spiel kurz darauf von vorne beginnt :-)
ist der Lieblingshund von Susanne.
Deshalb hat sie von ihr nun diese sch├Âne, warme und reflektierene Decke bekommen. Dies um zu verhindern, dass Kiki Abends noch angefahren wird weil sie partout nicht zur Seite geht wenn ein Auto kommt.
Wobei, Kiki ist felsenfest ├╝berzeugt, dass jeder 200PS Traktor sofort kaputt geht wenn er in eine Bulldogge f├Ąhrt... Na ja...und jetzt im Dunkeln..
Sicher ist sicher und gibt auch noch warm :-)
Und das Beste, man kann auch "ich bin eine Meerjungh├╝ndin" damit spielen...


Januar
6

Von M├Ąnnern und Maschinen...


Unsere Hofm├Ąnner haben (gaaaanz unbeabsichtig ;-), ihre Maschinen auf dem Hofplatz parkiert.
Da musste Corinne einfach ein Foto haben.
Ganz einfach war es nicht, bis jeder in der richtigen Position war...


Januar
6

Nachtritt der Stallgirls


Trotz definitiv winterlichen Temperaturen sind am sp├Ąteren Abend Selina, Elena und Anna zum bew├Ąhrten Ausritt gestartet. Extra haben die drei einen Weg ohne Fahrspuren gesucht, dass die Pferde sich im Galopp austoben k├Ânnen.
Allerdings war Somi zu schnell oder trotzdem irgendwo Eis unter den Hufen, schwupps waren Somi und Selina am Boden..
Passiert ist nichts, Selina hat bei Feykur runterfallen gelernt und ein paar blaue Mosen z├Ąhlen nicht.. :-)
Somi ist nun etwas vereist, aber das wird ihn nicht vom n├Ąchsten Schnee Galopp abhalten ;-)


Januar
6

Rind Mandarine


Einige haben es schon geh├Ârt, von schmunzeln, Kopf sch├╝tteln, Augen verdrehen bis "oh, w├╝rde ich auch am liebsten machen" wurde alles genannt...
Corinne hat ein Rind gekauft!
Seit diesem Sommer sind die 3 Shettys aus dem Wallis bei uns und da (wie immer) zuwenig Platz war auf dem Hof durften wir die 3 bei Georg und Marie, unseren Nachbarn, einquartieren.
Dort leben auch gut 40 Rinder, von den ganz kleinen, erst abgesetzen bis zu den bald 2 J├Ąhrigen, welche dann, da Mastrinder, ihr Leben beenden m├╝ssen.
Nat├╝rlich sind alle h├╝bsch, nat├╝rlich kann "man" (wer ist man?) nicht alle retten..
Aber Mandarine hat das clever gemacht.
Oft, wenn Corinne bei den Shettys f├╝ttern und misten war, ist sie dagestanden. Ganz alleine, ganz ruhig, aber konsequent. Tag f├╝r Tag. Irgendwann ist sie Corinne aufgefallen, langsam hat sie sich in Corinnes Kopf geschmuggelt, irgendwann hat Corinne angefangen zu ├╝berlegen: Was w├Ąre wenn?
Dann mit Christoph und Claudia der Stiftung Stinah, welche im Jura auch K├╝he und Ochsen haben, gesprochen: H├Ątte es noch Platz f├╝r eine?
Abkl├Ąren und: Ja, es hat.
Weiter ├╝berlegen, rechnen, abw├Ągen, ├╝berlegen, Zweifel versuchen zerstreuen, wieder rechnen (wie alt wird so eine Kuh, was kostet das an Pension auf ein Kuhleben) schlussendlich zu Georg gehen und fragen: Verkaufst du mir ein Rind?
Ungl├Ąubiges staunen: Aber die ist doch schon versprochen um im Januar ihren letzten Gang anzutreten, warum diese?
Georg und Marie sind super Leute, extrem hilfsbereit, (deshalb durften ja auch die Shettys bei ihnen wohnen).
Also, nach sehr kurzem ├╝berlegen: Ja du kannst sie haben und am Schluss hat Georg noch einen Teil des Kaufpreises erlassen, ihm geh├Ârt nun quasi ein Bein von Mandarine.:-)
Am 29.12. sind dann Claudia und Corinne mit Mandarine Richtung Jura gefahren und da wohnt unsere Gl├╝ckskuh jetzt mit einigen Kollegen, die auch ganz viel Gl├╝ck hatten.


Januar
5

Winter Wunderland


So sch├Ân ist die Zeit mit Schnee in Hagenfirst.

 wird ├╝berpr├╝ft von der Initiative-S